2
Roland TD-11 mit 4 Toms und 2 Crash Becken
Idea shared by Michael Freitag - October 21, 2016 at 6:41 PM
Completed
Hallo allerseits,
 
hier eine kurze Anleitung wie ich das TD-11 gepimpt habe. 
 
Doch erstmal der Diskclaimer:
Wer es ausprobieren will, natürlich auf eigene Gefahr, ohne Gewähr und maximal tröstende Worte, wenn Du Dir Deinen Computer verkonfiguriert hast. Insbesondere kein Schadensersatz in keinem Fall. Alles auf eigenes Risiko. 
Ich kann dann nix dafür und die Drumfreaks schon gleich garnicht :) 
 
Aber nun zum Thema. 
Das Roland TD-11 bringt von sich aus Anschlüsse mit für:
- 1 Snare
- 3 Toms
- 1 Crash
- 1 Extra Crash
- 1 Ride 
 
Ist schonmal was, aber ich wollte schnell mehr.
Ich wollte 4 Toms UND 2 Crash Becken. 
 
.. und das geht so: 
Den externen Crash Anschluss legen wir erstmal auf ein neues oder gebrauchtes Tom. 
Damit das Tom nicht wie wie ein Crash klingt, sagen wir dem Computer in den Einstellungen, daß dieses Crash nun ein Tom ist.
MENU Taste -> System -> Pad Settings -> "Das CRASH2 ist jetzt ein PD-8 oder was auch immer Ihr anbaut"
wieder raus
MENU Taste -> Inst -> "Such Dir was aus"
 
So ein zweites Crash-Becken wär aber doch ganz praktisch, hin und wieder. 
Kein Problem. Wir nehmen uns ein Stereo Y-Kabel, das es im elektronikschen Buchhandel gibt, und schliessen das zweite Crash Becken hinter das erste. Also am ersten Crash: Stecker raus, Y-Stecker rein (1 Männchen, 2 Weibchen), Computer in die erste Kupplung vom Y-Kabel, zweites Crash in die zweite Kupplung. Gut, die beiden Crash Becken klingen jetzt gleich. Man kann auch das eine Crash am anderen Choken, was so bei Natur-Drum nicht so ohne Weiteres geht, aber dafür haben wir das Set gut erweitert.
Es gibt auch Y-Adapter, die die beiden Stereo-Kanäle auftrennen. Das kann man natürlich auch machen aber bei Toms hat man dann halt z.B. keinen Rand mehr, weil der über den zweiten Kanal geht. Bei den Becken war da glaub ich der Choke aber bin mir nicht ganz sicher.
ich hatte etwas Bedenken, daß wenn die Becken Widerstand-gesteuert sind der Gesamtwiderstand nicht mehr passt und mir der Computer hopps geht. Oder bei Piezotechnik das eine Crash das andere grillt. Drum hab ich mich auf der Musikmesse Frankfurt im Frühjahr mit Roland unterhalten. Roland meinte, daß die Pads mit Piezotechnik arbeiten, jedoch sowohl die Spannungen als auch die Ströme so schwach sind, daß die das locker aushalten.
 
Jetzt ist Ende Oktober und diese Konfiguration läuft bei mir seit Februar.

Viel Spaß
 
Michael 
 
 

1 Reply

Reply to Thread
0
Markus Niesen Replied
October 21, 2016 at 7:30 PM
Employee Post
Danke für diesen Ausbau-Tipp, Michael. Entscheidend ist glaube ich der Disclaimer und der letzte Satz, nämlich dass es bei Dir jetzt schon eine ganze Zeit so wie beschrieben funktioniert. Prima!
--
Markus Niesen, info [at] drumfreaks [dot] de

Reply to Thread