2
Fortschrittsberichte einiger Drumfreaks
Idea shared by Michael Günthner - June 26, 2017 at 8:00 PM
Completed
Hallo Drumfreaks,
 
da die Challenge nicht mehr läuft, und doch einige Interesse gezeigt haben und ebenso fleißig über Ihre Fortschritte/Erfolge berichtet haben, geb ich den Beitrag offiziell frei für alle die etwas über Ihre Fortschritte berichten möchten, oder was euch immer gerade unter den Fingern brennt, haut es raus!
 
Herzliche Grüße, Michael
 
 
 
 
Hallo Drumfreaks,
 
Da ich ein großer Fan von Herausforderungen und Wetten bin, und im Moment mega heiß drauf bin gut Schlagzeug spielen zu können, hier die Idee, bzw. das Ziel: Den Beginner Kurs in 100 Tagen abschließen
 
Wie soll das Ziel erreicht werden: Üben, Üben, Üben!!! Durchschnittlich ca. 2-3 Stunden am Tag (ja ohne Freundin geht das ;-P ). Aber mindestens 1 Stunde jeden Tag (Selbst wenn mich morgen ein Auto anfährt und ich 24 Stunden operiert werden muss. Dann muss der Doc eben eine Stunde Mittagspause machen und mir das Pad ins OP bringen :-) )
Wann gehts los und wann ist es zu Ende:  Die 100 Tage zählen ab meinem offiziellen Anmeldedatum für den Gold-Level, also am 14.06.2017 und endet somit am 22.09.2017 (Ab dann darf ich mich hoffentlich offiziell nicht mehr Beginner nennen :-) )
 
Meine Meinung: Wird ne saftige Herausforderung, ich bin aber im Moment so heiß aufs Trommel, dass ich das auf jeden Fall schaffe. Bin aber auch niemanden böse, wenn er beim Buchmacher gegen mich setzt ;-P
 
Wie soll das ganze Aussehen: Ich werde alle paar Tage mal ein Update posten, wo ich gerade stehe. Wo grad so meine Probleme sind, etc. Ab und zu soll auch mal ein Video gepostet werden, aber das dauert noch (brauch erst mein A-Set und ne Kamera-Ausrüstung). Hier darf auch jeder gerne seinen Senf dazu geben (Kritik erwünscht).
 
Warum das Ganze: Weil Trommeln geil ist, ich mal wieder Bock auf eine gute Herausforderung hatte und wieso soll ich meinen Leidensweg nur für mich behalten!? :-)
 
Aber genug gefaselt: Noch kurz zu mir, dann geht es los. Ich heiße Michael, bin 32 und arbeite als Bauingenieur in München. Ich bin totaler (musikalischer) Anfänger. Bis vor 1 Monate hatte ich noch kein Musikinstrument in der Hand. Und was Rhythmus und Musiknoten betrifft, wusste ich gerade einmal wie man diese Wörter schreibt.
 
Vor einem Monat, an einem langweiligen Samstag, auf der Suche nach einem neuen kreativen Hobby (was ist kreativer als ein Musikinstrument :-) ), bin ich auf die Drumfreaks-Videos auf Youtube gestoßen. Gleich danach am Sonntag hab ich mich für den kostenlosen Probemonat angemeldet. Am Montag bin ich nach Schongau gefahren, hab mir ein E-Set gekauft und seitdem jeden Tag mit Begeisterung darauf rum geklopft. Allein im Probemonat habe ich schon wahnsinnig viel geübt, so dass ich bereits merkliche Fortschritte gemacht habe. Zudem werde ich noch Live-Stunden bei Leo in Michaels Musikschule "Die Blechtrommel" nehmen.
 
Also 87 Tage bleiben noch...
 
Achja, zum Beweis gibts am Ende ein Video von allen Übungen ;-)
 
Sollte ich es nicht schaffen: So what, dann wird eben weiter geübt. Und für alle fleißigen Poster hier gibts ein Bier ;-)
 

21 Replies

Reply to Thread
1
Daniela Replied
June 27, 2017 at 10:03 PM
Herausforderungen sind super aber trotzdem ein ehrgeiziges Ziel.
Du sagst ohne Freundin geht das...dann hoffen wir mal, dass Du niemanden kennenlernst in den nächsten Tagen ;-). Im anderen Fall würde ich den Part übernehmen und das Pad in den OP bringen.
Viel Erfolg
1
Michael Günthner Replied
July 2, 2017 at 10:55 AM
Hallo Leute,

So, nun mal eine kurze Statusmeldung:
Nach dem ich den Post begonnen habe, beschäftigte ich mich mal mit dem, was da auf mich zukommen wird (wäre schlauer gewesen, das vorher zu machen ;-P ). Nach dem ich mir mal alle Scores angeschaut habe, bin ich schon etwas erschrocken. Aber gleichzeitig stieg der Ehrgeiz es erst recht zu schaffen. Das hat dazu geführt, dass ich mich jede freie Minute hingesetzt habe um zu Trommeln. Allein in der letzten Woche waren es täglich 3-4 Stunden nach einem 10-Stunden-Arbeitstag (und ich hätte noch länger machen können, so viel Spaß macht es :-) ) und gestern waren es 6-8 Stunden ;)
Bereits im Probemonat habe ich aber schon sehr viel geübt (im Schnitt 2-3 Stunden täglich). Daher starte ich nicht von Null in die Challenge. Die Hälfte der Übungen in sauberer Technik und langsamer Geschwindigkeit (eigenes Taktzählen) klappt eigentlich ganz gut (siehe Liste unten).
 
Da die Zeit doch sehr knapp ist, habe ich nun folgende Vorgehensweise gewählt: 
  1. Die wesentlichsten Übungen auswählen, die auf jeden Fall gemeistert werden müssen
    • Siehe Liste unten
  1. Alle Übungen des Grundkurses so schnell wie möglich durchmachen um ein Gefühl dafür zu bekommen was schwierig wird und was bereits jetzt täglich geübt werden muss. Denn viele Übungen brauchen bei mir Zeit zum "sitzen", daher klappt die Vorgehensweise "Eins-nach-dem" anderen nicht.
    • Status X aller gelisteten Übungen in 14 Tagen (16.07.2017).
  1. Alle Übungen mit Status X in 20 Minuten Sessions täglich, soweit die zur Verfügung stehende Übungszeit reicht, üben bis Status XXX erreicht ist.
 
Grundübungen (Status 18.07.17, 65 Tage übrig)
01
Rudiments am Drumset
X
X
X
02
Snaretech No. 1
X
   
03
Drumpart No. 1
X
X
 
04
Add. Content Drumpart 1
X
   
05
Sechzehntelnoten
X
   
06
Snaretech No. 2
X
   
07
Snaretech No. 3
X
X
X
08
Drumpart No. 2
X
   
09
Add. Content Drumpart 2
X
   
10
Solo No. 1
X
   
11
Drumpart No. 3
X
   
12
Add. Content Drumpart 3
X
   
13
Solo No. 2
X
   
14
Gemischte Sechzehntelfigur 1e&
X
   
15
Weitere Vorübungen 1e&
X
   
16
Kurzes Blattspiel
X
   
17
Snartec No. 4
X
   
18
Drumpart No. 4
 X    
19
Add. Content Drumpart 4
 X    
20
Gemischte 16tel Figur 1-&d
X
   
21
Snaretech No. 5
X
   
22
Drumpart No. 5
X
   
23
Add. Content Drumpart 5
     
24
Snaretec No. 6
 X    
25
Drumpart No. 6
 X    
26
Add. Content Drumpart 6
      
27
Solo No. 3
 X    
28
Die Achtelpause
X
   
29
Blattspiel mit Pausenwerten
 X    
30
Snaretech No. 7
X
   
31
Drumpart No. 7
 X    
32
Add. Content Drumpart 7
     
33
Add. Content Drumpart 7b
     
34
Snaretech No. 8
 X    
35
Drumpart No. 8
 X    
36
Add. Content Drumpart 8
     
37
Gemischte 16tel Figur 1e-d
X
   
38
Snaretech No. 9
 X    
39
Drumpart No. 9
 X    
40
Vorübung Dynamik
 X    
41
Snaretech No. 10
 X    
42
Drumpart No. 10
 X    
43
Add. Content Drumpart 10
      
 
Statuslegende:
X          sauber, langsam (eigene Geschwindigkeit / gezählter Takt)
X X      sauber, schnell (angegebene Geschwindigkeit, mit Metronom), gelegentlich Patzer/Fehler
X X X   sauber, schnell und fehlerfrei
 
Probleme/Schwierigkeiten:
  • Spielen zu einem Metronom. Die meisten Übungen klappen sehr gut wenn ich selber die Geschwindigkeit, bzw. den Takt zähle. Sobald ich aber das Metronom anstelle und versuche im vorgegebenen Takt zu spielen, auch wenn es sehr langsam ist, verhaut es mir die ganze Übung. Ist dann immer so als würde ich die Übung zu ersten mal machen.
    Wenn die Vorgänge noch nicht automatisch laufen, haut es mich sofort raus, wenn ich mit meinen Gedanken auf das Metronom umswitche. Der Achtel-Basis-Groove ist so ein Vorgang der mit mir schon ohne zu nachdenken läuft, und der läuft auch zum Metronom in allen Stufen ;-)
    Also die Lösung: Wiederholen, Wiederholen, Wiederholen bis der Vorgang ganz automatisch (unterbewusst) läuft. Dann klappts auch zum Metronom zu spielen :-) 

     
  • Die Grooves bei denen Bass Drum und Snare nicht auf den Hauptzählzeiten liegen (z. B. Add. Content Drumpart 7) laufen noch etwas zäh. Denke aber das ist auch reine Übungssache. 
     
  • Die Übungen mit den Drumfills sind auch noch sehr umfangreich, sodass ich diese bisher vernachlässigt habe und mit eher auf die Grooves und Fills konzentriert, welche in den Spielstücken vorkommen. Aber auch das werd ich denk ich noch bis zum Ende hinbekommen.
     
Sonstiges:
  • Noch unentschlossen welches A-Set ich mir zulegen soll. Will mir demnächst noch ein A-Set zulegen. Hab aber keine Ahnung welches. Preisklasse eigentlich egal aber mehr als 2000€ will ich jetzt am Anfang nicht ausgeben. Grundsätzlich mag ich diese Sets nicht bei denen die Toms auf der Bass-Drum fest gemacht sind (hat keinen speziellen Grund, gefällt mir einfach nur nicht ;-) ). Ab besten gefällt mir, wenn die Toms an einen Rohrkonstruktion hängen (Drum-Racks). Im Set gibt es die aber glaub ich nicht. Dafür müsste ich mir das Set aber wohl selber zusammenstellen. Da es aber so viele unterschiedliche Einzelteile von unterschiedlichen Herstellern gibt, bin ich hier noch etwas planlos. 

    Das hat sich nun auch erledigt. Schlagzeug ist bestellt:


    https://www.thomann.de/de/tama_superstar_hyper_maple_std._fbk.htm?sid=d36517f8256cdc1eb20b8b5d9559cb21
    https://www.thomann.de/de/zildjian_zbt_5_box_set_390_a.htm
    https://www.thomann.de/de/millenium_dt902_drummer_sitz.htm

    (@Markus: Links einfügen klappt leider immer noch nicht :(  )

    Nur leider Lieferzeit für das Drumset erst Ende August :( Aber ab dann hab ich ja noch ein paar Tage um meine neu erlernten Künste auf dem eigenen Drumset anzuwenden und ggf. Videos zum machen. 
    Bei den Becken hatte ich leider keine Ahnung. Hab mir da ein "günstigeres" Set für alle Musikstile mit guter Bewertung gekauft. Denke da kann ich jetzt nicht so viel falsch machen. 
    Und Hocker habe ich mir auch mit guter Testbewertung gekauft. Aber auch der wird, wenn er mir nicht taugt, ausgetauscht. 

     
  • Was gibts sonst noch so!? Möchte mir gerne ein Drum-Magazin abonnieren um einfach mehr und mehr Content und Infos aufzusaugen. Wusste aber auch nicht welches. Habe mir mal eine Sticks und eine Drums&Percussion gekauft. Mal sehen welche mit besser taugt. Vielleicht kann ja jemand noch eine gute Alternative empfehlen?!
So nun weiter üben, 65 Tage bleiben noch...
 
PS: @ Markus:
Irgendwie läuft das bei mir mit dem Forum nicht so rund. Der erste Post nach dem ich auf "Antwort senden" geklickt habe, hat einige Stunden gedauert bis er online war. Auch habe ich eine Email bekommen, dass jemand (in konkreten Fall Daniela) am 27.6 auf meinen Post geantwortet hat, aber ihre Antwort war erst am 30.6 die Antwort zu sehen. Auch habe ich gestern Danielas Antwort kommentiert. Bis heute ist sie im Forum nicht zu sehen.
Weiter muss ich mich hier, sowie auf Drumfreaks.de nach einer gewissen Zeit immer wieder neu anmelden (Haken bei angemeldet bleiben ist gesetzt). Das ist ein wenig nervig.
Auch kommt immer die Meldung "Du hast nicht die Erlaubnis Hyperlinks einzufügen", wenn ich einen Link einfügen will
 
Hast du eine Idee an was das liegen kann oder was ich evtl. falsch mache?
1
Thorsten Weigel Replied
July 7, 2017 at 1:54 PM
Hey Michael,
 
was Du da vor hast ist Sportlich!!!
Ich glaub Du warst um die 30 Jahre - wenn ich mich ansehe :( , mit jetzt 51 hab ich doch erhebliche Schwierigkeiten diese Übungen, egal wie viel ich Übe, in meine Rübe zu bekommen. Langsam geht bei mir auch so ziemlich alles, aber sobald ich auf Geschwindigkeit kommen will, bekomme ich in Armen und Beine knoten rein. Es ist glaube ich auch die Häufigkeit und auch die Beliebtheit einer Übung die sich im Hirn Manifestiert! Zumindest ist das bei mir so, das sind auch meine Erfahrungen die ich hier wiedergebe! Denn einiges ist doch sehr Trocken, hier bei den Drumfreaks :)
Aber es ist alles machbar und - da gebe ich Dir völlig recht, macht es einen Tierischen Spaß bei den Drumfreaks zu lernen :) Die Videos sind doch sehr Lehrreich bei Michael!!! Offline bin ich übrigens auch noch bei einem Schlagzeuglehrer! Zu Deinem Problem mit dem Metronom - Kenn ich! Du schaust immer auf die Zahl/en um zu schauen ob Du im Fluss bist!? Bei 60 bpm mit einem einfachen Groove biste entweder zu schnell oder zu langsam! Ja - das kenne ich!!!
Du willst Dir ein A-Set Kaufen? Ich hatte mir ein Set von Sonor für ca. 1500 € gekauft, sehr schönes Teil, mit Einzel Tom Aufhängung und auch Freischwing Toms! Allerdings macht dieses schöne Teil auch eine menge Lärm! Mittlerweile hatte ich mir ein E-Set gekauft, nochmal 1100 € , da bin ich nicht so gut klar gekommen, die Pads mit 8" sind doch sehr klein und irgendwie alles nicht wirklich mein Ding. Ich habe dann mein E-Drum und mein A-Drum Set Zusammengefügt und spiele jetzt auf meinem A-Drum Elektrisch und muss sagen das ich dadurch einen guten Kompromiss gefunden habe.
Die Trigger sind innerhalb der Trommel und nicht sichtbar und auf oder gegen Meshheads. Als Rack habe ich mir bei Thomann, ein Millenium Rack gekauft, kostete um die 200 €, war auch das günstigste was zu bekommen war!
Aber nach bisschen Sägen ist es nun auch Top und bin Zufrieden!
​Ein Wort noch zu dieser Website - ich hatte echt gedacht, die ist nicht mehr!? Ich hatte den Link zu meinen Favoriten gemacht, als ich sie Aufrufen wollte war sie nicht mehr erreichbar!?
Auf jeden Fall hast Du hier ein Thema aufgerufen, was bestimmt viele Interessieren wird und vielleicht auch Ihre Erfahrungen und Fortschritte hier Mitzuteilen veranlasst!? :)
 
Ich Wünsche Dir viel Erfolg und noch viel mehr Spaß...
 
Thorsten
0
Michael Günthner Replied
July 18, 2017 at 9:34 PM
Hallo Leute,
 
war in letzter Zeit arbeits-technisch etwas im Stress. Und die 1-2 Stunden freie Zeit nach der Arbeit sind für das üben drauf gegangen. Aber nun heute mal wieder ein Update. Insgesamt läuft es sehr gut. Bin immer noch zuversichtlich ;-) 
Um es etwas übersichtlicher zu gestalten habe ich oben die den aktuellen Stand in Rot vom 18.07.2017 eingetragen.
 
Fröhliches Trommeln!!!
 
Grüße Michael
0
Michael Günthner Replied
July 24, 2017 at 8:45 PM
So, nun die erste "Bremse" in der Challange: Meine Nachbarin (wohnt unter mir) war gerade da. Hab grad intensiv Bass-Drum-Übungen (Koordination Bass-Drum Snare aus dem Beginnerbuch) gemacht. Die kann bei dem gepolter überhaupt nicht arbeiten L Dachte man hört das nicht, da bis jetzt noch niemand da war. Aber ist wohl doch nicht so. Jetzt muss ich sogar überlegen, ob ich nicht mein E-Drum woanders hinstelle…
 
Dann ist wohl erst mal Pad-üben angesagt. Und ich muss wohl öfter in den Rockpalast fahren. Das hat den Vorteil ich kann A-Set spielen und die Zeit wird effektiv genutzt (da keine Ablenkung wie Essen, TV, PS4 etc. was halt zu Hause einen so alles ablenkt. Der Nachteil: kostet 6 € in der Stunde
 
Da mir Pad-Übungen (komischerweise) wahnsinnig viel Spaß machen (ich finde auch das klingt toll), kam mir die Idee ein Übungsset aus Pads zusammen zu stellen. Dazu noch eine einfache Fußmaschine die ich auf ein gedämpftes Podest stelle.
 
Zum Status der Challange: Hab fast alle Übungen durch (bis auf die Fills und die Synkopischen Grooves) und die laufen auch sehr gut bei eigener Geschwindigkeit. Jetzt muss ich nur noch öfter das Metronom an machen.
 
Ein paar Takte, die mir bisher am schwersten gefallen sind (bzw. teils immer noch nicht leicht fallen):
 
  • Snartec 10 Takt 12
  • Snartec 9 Takt 5-6
  • Gemische 16tel Figur 1e-d: Takt 6
  • Drumpart 8 auf Geschwindigkeit (i. b. den bei Takt 1 und/oder 5 den linken Arm auf der 4 schell wieder hoch zu bekommen
  • Add. Content Drumpart 7 alle Takte
  • Snartec 7 Takt 11-12
  • Snartec 4 Takt 6
  • Solo 2 Takt 4 i. b. von Zählzeit 3 auf 4, da die 3d ein Usproke unmittelbar nach einem rechten Fullstroke ist
 
Zum Abschluss mal ein Bild von meinem bereits bestellten A-Set, wird aber leider erst Ende August geliefert :(
 
 
0
Thomas Bertram Replied
July 26, 2017 at 10:59 AM
 
Hey ihr beiden, na dann werde ich auch mal was schreiben.
Ich bin auch schon 52 Jahre alt und habe auch schon so einige Höhen und Tiefen erlebt.
 
Ich spiele seit ca. 10 Jahren Schlagzeug (mehr üben als Spielen :-) leider hat das mit dem üben auch nicht so geklappt wie ich mir vorgestellt habe.
 
Zuerst hatte ich mein Schlagzeug in mein erstes Haus im Obergeschoß aufgebaut da ich keinen Keller hatte.
 
Dann war es zu laut usw. ich suchte mir ein Proberaum denn ich auch fand er war 30 km entfernt,
naja am Anfang bin ich jeden Tag hingefahren, das ließ aber schnell wieder nach.
Dann besorgte ich mir ein E- Drum Set aber selbst das war zu laut also wurde aus dem regelmäßigen üben nichts nur noch ab und zu.
 
Dann Kamm die Trennung und das Haus wurde Verkauft. So erstmal Land unter war halt nicht zu ändern.
 
Ca. Ein Jahr Später wurde mir der Proberaum gekündigt der Block wurde für die Flüchtlinge ausgebaut.
 
Mittlerweile bin ich nicht mehr alleine, wir haben uns ein Älteres Haus gekauft gebaut in DDR Zeiten.
Ich habe noch eine Weile mit dem aus und um Bau zu tun. Leider haben wir bei der Besichtigung nicht gesehen das die Kellerwände nass waren, die Wände waren mit schränke zugebaut.
Also das Haus Rings rum freilegen und Isolieren, jetzt ist der Keller wieder trocken.
 
Ich habe mein Set im Keller aufgebaut und übe jeden Tag 1 Stunde, ich nutze die Zeit für Rudiments,
Dynamik, Koordination am Drum Set, Grundrhythmen.
 
Hier noch ein paar Bilder
 
 
 
 
Das war erstmal von mir.
 
Wer beim Üben zu schnell schneller wird, ist am Ende langsamer.
Langsamer ist also schneller.
0
Thorsten Weigel Replied
July 27, 2017 at 10:00 PM
Aber, fällt Dir denn alles schwer?
Ich bin nämlich einer der etwas ungeduldig ist! :(
Ich bin so auf den Achtel-Groove fixiert, den bekomme ich nicht mehr raus, andere kann ich auch, so ist das nicht, aber halt nur bei Tempo 60 Bpm. War jetzt auch an Funk Grooves dran aus dem Intermediate - bekomme ich auch hin, seit 3 Tagen etwa, aber zum Song mit 80 bpm schaltet mein Gehirn ab und ich weiß nicht was ich/es machen soll!?
So manches mal könnte man den ganzen sche... in die Ecke schmeißen und sich auf die Couch setzen und das Dämliche Fernsehprogramm schauen! Das gibt mir aber auch nichts mehr!!!
Tja - aber es geht voran, denke ich, hoffe ich! Denn es klingt doch recht komisch was ich da produziere am Set!
Aber noch mal die Frage - wie bekommt Ihr hier Fotos rein?
Wenn ich auf den Reiter "Bild" gehe will dieser eine URL haben?
Ich mache jetzt erstmal eine Woche Urlaub, auch vom Schlagzeug! Ich hatte schon mal 4 Wochen keine Lust und danach ging es deutlich besser! Zumindest habe ich mir das Eingebildet!
 
bis Bald
Thorsten
 
 
0
Thorsten Weigel Replied
July 30, 2017 at 11:29 AM
Hallo Zusammen, 
 
und besonders Markus 😀
Kannst du die Bilder einpflegen?
mit dem Handy ist schwierig!
 
 
 
 
 
gruss Thorsten 
0
Markus Niesen Replied
August 7, 2017 at 1:15 AM
Employee Post
Hey Thorsten, auf Facebook würdest Du jetzt einen Daumen nach oben ("Gefällt mir") von mir bekommen! ;-)
--
Markus Niesen, info [at] drumfreaks [dot] de
0
Michael Günthner Replied
August 20, 2017 at 2:46 PM
[... Update vom 03.09.2017 siehe unten...]
0
Thorsten Weigel Replied
August 20, 2017 at 3:56 PM
Hallo Leidensgenossen,
 
ich habe mal wieder ein Video gemacht, mit schon wieder "Einklang".
Ich spiel nun Mittlerweile 3 1/2 Jahre Schlagzeug, so lange habe ich dafür gebraucht
um das einigermaßen Umsetzen zu können (Wein)
Aber schaut selbst....
 
 
Gruß Thorsten :)
1
Michael Günthner Replied
September 3, 2017 at 12:33 PM
Hallo Liebe Drumfreaks,
 
nun seit langem mal wieder eine Statusmeldung meinerseits.
 
Grundübungen (Status 03.09.17, 19 Tage übrig)
01
Rudiments am Drumset
X
X
X
02
Snaretech No. 1
X
X
X
03
Drumpart No. 1
X
X
X
04
Add. Content Drumpart 1
X
X
X
05
Sechzehntelnoten
X
 X
 X
06
Snaretech No. 2
X
X
X
07
Snaretech No. 3
X
X
X
08
Drumpart No. 2
X
X
X
09
Add. Content Drumpart 2
X
 
 
10
Solo No. 1
X
 X
 
11
Drumpart No. 3
X
 X
 
12
Add. Content Drumpart 3
X
 
 
13
Solo No. 2
X
 X
 
14
Gemischte Sechzehntelfigur 1e&
X
X
X
15
Weitere Vorübungen 1e&
X
 X
 X
16
Kurzes Blattspiel
X
X
X
17
Snartec No. 4
X
X
X
18
Drumpart No. 4
X
X
X
19
Add. Content Drumpart 4
 X
 
 
20
Gemischte 16tel Figur 1-&d
X
X
X
21
Snaretech No. 5
X
 X
 
22
Drumpart No. 5
X
 
 
23
Add. Content Drumpart 5
 X
 X 
 
24
Snaretec No. 6
 X
 X
 
25
Drumpart No. 6
 X
 X
 
26
Add. Content Drumpart 6
  
 
 
27
Solo No. 3
 X
 
 
28
Die Achtelpause
X
 
 
29
Blattspiel mit Pausenwerten
 X
 X
 
30
Snaretech No. 7
X
 X
 
31
Drumpart No. 7
 X
 
 
32
Add. Content Drumpart 7
 X
 
 
33
Add. Content Drumpart 7b
 
 
 
34
Snaretech No. 8
 X
 X
 
35
Drumpart No. 8
 X
 
 
36
Add. Content Drumpart 8
 
 
 
37
Gemischte 16tel Figur 1e-d
X
 
 
38
Snaretech No. 9
 X
 X
 
39
Drumpart No. 9
 X
 
 
40
Vorübung Dynamik
 X
 X
 
41
Snaretech No. 10
 X
 X
 
42
Drumpart No. 10
 X
 
 
43
Add. Content Drumpart 10
  
 
 
 
 
In den letzten Wochen war ich leider etwas faul. Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich an einem Tag die obligatorische Stunde ausfallen hab lassen :( (Schande über mein Haupt). Aber dafür werde ich jetzt die letzten 19 Tage noch doppelt so fleißig sein ;)
 
Es gibt im Beginnerbuch kaum mehr etwas, was mir in der Ausführung Schwierigkeiten bereitet. Selbst von der Geschwindigkeit her läuft alles sehr gut. Größe Schwierigkeit ist eher noch alle (Takt-) Abfolgen als gesamtes in meinen Kopf zu bekommen da, ich die bisher nur immer Takt-/Fill-/Zeilenweise geübt habe. Wenn ich jetzt den gesamten Song spiele haut es mich beim Takt-/Fill-/Zeilenwechsel recht schnell raus.
Und die drei Billionen Fill-Ins machen mir noch etwas zu schaffen. Weniger ausführungs-technisch, als von der Fülle her, da es doch schon wirklich sehr, sehr viele sind.
Ich denke nach den 100 Tagen werde ich mal eine Stunde bei Michael machen, sozusagen zu Abschlussprüfung :) Wenn er sagt, ich bin bereit um mit dem Intermediate-Teil zu starten, ist mir das genug, auch wenn ich alle Milliarden Fills noch nicht aus dem Stehgreif spielen kann. (Keine Sorge das Bier gibt’s trotzdem ;)  )
 
Was gibt’s sonst noch so neues!?:
 
Vor ca. 3 Wochen habe ich meine allerersten Stick aufgearbeitet, Yeah!! Die werden gleich an die Wand gehängt :)
 
 
Mittlerweile ist mein A-Set auch gekommen. Nur Leider war die Hardware nicht dabei. Und die von Thomann sind auch grad absolute Bremser. Vor 2 Wochen kamen die Pakete. Ich habe das gleich reklamiert. Bis dato weiß ich immer noch nicht ob, wie und wann ich meine fehlende und vor 2 Monaten bereits bezahlte Hardware bekommen. Also von dem Service bei Thomann bin ich gerade echt etwas entäuscht :(
Aber wenigstens habe ich auch schon einen Proberaum gefunden. Bei mir in München, ca. 100 Euro, und ist im 2. UG eines Einkaufscenters gleich bei mir um die Ecke.
 
Hab mir noch zusätzlich das Buch von Benny Greb „The Language of Drumming“ gekauft. Recht interessant, wie er das Trommeln als System erklärt und auch recht praktische Übungen sind dabei. Auch das Video dazu ist sehr gut gemacht wie ich finde. Nicht nur immer eine Person, welche die ganze Zeit vor dem Schlagzeug sitzt, wie in so vielen Trainingsvideos. Bin von ihm mittlerweile ein richtiger Fan geworden (und nicht nur weil er ein Deutscher ist ;-P ) … Ach ja, Sorry Michael fürs „Fremdgehen“, ich hoffe du kannst mir verzeihen ?! :)
 
So, nun weiter üben, hab nicht mehr viel Zeit ;-)
 
Groove on!
 
 
0
Thomas Bertram Replied
September 5, 2017 at 6:46 AM
Hallo mit einander,
 ich arbeite erstmals noch an kleine Projekte aus dem Beginner Buch durch, da habe ich noch ordentlich zu tun. Ich bin gerade am Drumpart 1 dran der läuft schon ganz gut. ich muss aber auch immer auf die Noten schauen aber das geht ganz gut bei mir, ist ja auch nicht allzu lang.
 
Das Stück habe ich jetzt 14 Tage hintereinander geübt. Als nächstes sind jetzt die Sechzehntel Noten dran auf Seite 23. Und Drumpart 2 wird auch mit eingebaut in meine Übungen 14 Tage hintereinander gespielt sonst wird das nichts. Wen noch Zeit ist nehme ich mir noch was anderes mit rein aber dann ist Schluss sonst wird es zu viel.
Bei Thomann wollte ich auch noch was bestellen aber die bauen ihr Logistikzentrum um dann kann es zu Lieferschwierigkeiten kommen hat man mir gesagt na mal sehen was draus wird.
 
Dann habe ich mich mit mein Laptop und ein externen Audio Interfaces auseinander gesetzt das ist auch alles nicht so einfach kann ich euch sagen. Habe mir das FCA 1616 von Behringer gekauft. So hat jeder sein tun. Das war’s von mir erstmal werde auch bald mal versuchen ein Video zu machen.
Bis die Tage und immer schön übern.
 
Gruß Thomas
Wer beim Üben zu schnell schneller wird, ist am Ende langsamer.
Langsamer ist also schneller.
0
Thorsten Weigel Replied
October 29, 2017 at 12:07 PM
Hallo Zusammen :)
 
ist irgendwie still geworden hier!? 
Gibt's denn neue Fortschritte bei euch?
Ich bin übrigens gerade bei "Once in a Lifetime" dran, der lässt sich echt easy spielen, egal wie viel
man kann, der Funktioniert auch mit dem Puff zack Puff echt Klasse! 
Erzählt mal - seit 2 Monaten habe ich nichts weiter gehört!? Oder habt Ihr aufgegeben?
 
Gruß Thorsten
0
Michael Günthner Replied
October 31, 2017 at 11:43 AM
Grüß Gott Liebe Leut,
 
vorab erstmal Entschuldigung für dieses bösartig verspätete Update! War gegen Ende der Challenge nicht die beste Phase meines Lebens, um so eine Challenge zu machen und noch regelmäßig darüber zu schreiben. Die wenige Freizeit die ich hatte, musst ich uneingeschränkt zum Üben nutzen  Irgendwie bin ich auch nicht mehr so gerne wie früher am PC. Aber genug der Ausreden, nun zum Ausgang:
 
Leider konnte ich nicht alle Übungen wie vorgenommen (ohne Fehler, aus dem Stehgreif, in den vorgegebenen Geschwindigkeiten) meistern. Dieses Ziel war wohl etwas zu hochgesteckt.

Auch hatte ich bemerkt, dass der Druck ein Ergebnis abliefern zu müssen, dazu geführt hat, dass ich zu schnell in den Übungen Vorwärts gegangen bin. Ein Vorhaben eine Zahl X an Übungsstunden zu meistern, unabhängig vom Ergebnis, wäre wohl etwas sinnvoller gewesen. Na dann eben beim nächsten mal…
 
Das versprochene „Loser-Bier“ gibt’s natürlich für jeden der möchte ;-) Auch ärgert mich etwas die von Markus versprochene Belohnung, die mir entgangen ist. Aber so ist das Leben. :-(
 
Aber zum Positiven: Mein eigentliches Ziel „so schnell wie möglich die Basics zu erlernen“ habe ich mehr oder weniger erreicht. Technisch denke ich habe ich alles im Beginner-Kurs gemeistert. Ohne die Challenge hätte ich mir selber nicht den „Druck“ gemacht, dass ich jetzt an diesem Punkt wäre, wo ich jetzt bin. Ich denke im Summe bin ich schon an die 200 Stunden Übungszeit herangekommen.

Es gibt aber auch noch einen großen Verbesserungsbedarf beim Timing und der Geschwindigkeit. Leider habe ich zu wenig mit Metronom und zur Musik geübt. Aber der Beginner-Kurs ist ja noch nicht abgeschlossen. Offiziell habe ich ja noch ca. 1 Jahr Zeit. Bis dahin sollte alles sitzen wie anfangs vorgenommen. 

Parallel werde ich auch schon mit dem Intermediate weitermachen. Buch ist schon da und ich bin auch schon beim ersten Part (Disco). Und ich werde euch auf dem Laufenden halten ;-) 
 
Was gibt’s sonst noch: 

Mittlerweile ich auch das 2te Paar Stick hinüber. Hätte nicht gedacht, dass das so schnell geht. Die sollte man sich wohl auf Vorrat kaufen :-)

Mit meinem A-Set werde ich auch schön langsam warm. Wobei ich aber beim Stimmen/Dämpfen/Einstellen der Trommeln/Hardware noch nicht so wirklich weiß was ich machen muss. 
 
Greetings Michael
0
Thomas Bertram Replied
November 6, 2017 at 8:31 AM
Hallo Leute, ich bin momentan nicht über der Woche zu Hause, ich wurde als Vertretung in ein anderen Bereich gesteckt, bis ca. ende März. Daher ist das üben am Schlagzeug sehr selten geworden aber was macht man nicht alle fürs Geld. Ich habe mir aber mein Pad mitgenommen um da wenigstens etwas zu üben. ein FCA 1616 ist nichts anders als eine externe Soundkarte, da kann man dann Mikros anschließen und sich beim Spielen aufnehmen mit Magix zum Beispiel. das war`s erstmal von mir. Bis Bald
 
Grüße Thomas
Wer beim Üben zu schnell schneller wird, ist am Ende langsamer.
Langsamer ist also schneller.
0
Thorsten Weigel Replied
January 15, 2018 at 2:08 PM
Hallo Zusammen,
 
ich melde mich nochmal zu meinem Fortschritt!
Ich komme irgendwie nicht vorwärts (nach 4 Jahren :(), deshalb habe ich mir nochmal die Snaretechniken vorgenommen.
Snaretechnik 7 habe ich innerhalb von 4 Stunden auf die vorgegebene Geschwindigkeit gebracht, Snartechnik 8 ging noch schneller, auch auf die vorgegebener Geschwindigkeit, ging auch schneller (so la la) hier auch ein Video zu:
Achso, das ist die Snaretechnik aus dem Beginner Kurs!
Bekommt Ihr die schon hin? Ich habe die Techniken Vernachlässigt!!!
 
Gruß Thorsten
0
Thomas Bertram Replied
January 21, 2018 at 12:44 PM
Hallo Thorsten,
habe mir gerade dein Video angesehen und ich finde das du es sehr gut getrommelt hast ;-). Ich Arbeite in Moment nur mit meinem Pad, da ich über der Woche nicht zu Haus bin und am WE an mein Haus noch zu tun habe. Ich arbeite gerade die Dynamik durch von Anfang an habe ich auch vernachlässigt. Muss mir erst mal die Grundlagen wieder drauf schaffen.
Gruße Thomas
Wer beim Üben zu schnell schneller wird, ist am Ende langsamer.
Langsamer ist also schneller.
0
Michael Günthner Replied
January 25, 2018 at 9:24 PM
Servus Thorsten,
also ich finde es klasse gespielt!
Was mir aufgefallen ist: 
Ich würde etwas mehr Dynamik rein bringen. Also die leisen Noten mit viel weniger Ausholbewegung spielen (max. 2-3 cm). Das hatte damals auch Leo bei mir beanstandet. 
Was mir persönlich nicht so gefällt (aber das ist reine Geschmackssache!) ist die Stellung der Snare und damit der Winkel der Sticks in der Grundhaltung. Bei mir ist das so, dass die Sticks maximal waagrecht sind, eher leicht nach unten geneigt. Die Snare ist somit bei mir auch fast waagrecht. Bei den Toms das gleiche. So kann ich einfach viel besser in die Grundhaltung spielen (Stockspitze 1-2 cm über dem Snarefell).
Ich finde so wie Anika Nilles spielt das gefällt mir von der Technik am besten:
Und mein Liebling unter allen Drummer sowieso ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=VB0nUBRBgJg
 
Grüße Michael
0
Thorsten Weigel Replied
January 26, 2018 at 10:37 AM
ertappt hast Du mich :(
 
hallo Michael, oder Moin wie man bei uns sagt :)
Ja - Du hast völlig recht! Als ich mich sah, dachte ich auch - die Arme könnten etwas höher sein, bzw. bei Upstroke 
tiefer sein um die Leisen Schläge besser ausführen zu können! Das ist auch ein Manko, den ich irgendwie noch ausmerzen muss! Wenn man es richtig nimmt spiele ich erst seit einem Jahr richtig Schlagzeug, obwohl ich schon 4 Jahre dabei bin. Ich hatte ja vorher ein Akustikset, ist viel geiler - aber leider auch geil Laut! Nach einer halben Stunde musste ich immer wieder aufhören, weil sich über mir jemand beschwert hat, nämlich meine Frau und mein Sohn! Bist gerade schön dabei, dann kommt das Nervt!!!! Nun mit dem E-Drum, mit dem ich nun absolut zufrieden und Glücklich bin, habe ich doch große Fortschritte gemacht :)
Eigentlich dachte ich auch meine Snaredrum gerade gemacht zu haben, zumindest die Snare, allerdings bin ich es so gewöhnt, so zu spielen das ich das gar nicht mehr merke wie schräg sie steht (Phil Collins lässt Grüßen), das muss ich auch noch ändern, da hast Du völlig recht! Nur die ganze Zeit über, die 4 Jahre habe ich aber auch immer mehr auf den Spannreifen geschlagen, das ist meiner Größe geschuldet, ich hab ziemlich lange Beine und da die richtige Sitzposition zu finden ist schwierig! Kann aber auch eine Ausrede sein!? Ich werde es auf jeden fall versuchen abzustellen.
Mittlerweile habe ich diese Snaretechnik auswendig gelernt und kann sie, mit manchmal Aussetzern komplett ohne Noten spielen, spaß machen sie mittlerweile auch noch :)! Und ich übe sie auch jeden Tag, als Warm up! 
Ich werde auch nochmal ein Video machen über die Snaretechnik, wo ich dabei aber hingucke weiß ich noch nicht, die ganze Zeit Grinsend da zu sitzen ist gar nicht so einfach :)
 
Gruß Thorsten
0
Marcus Tiller Replied
March 26, 2018 at 11:23 AM
Hallo Commune,
 
ich habe jetzt viel gelesen und möchte einfach mal meine Geschichte erzählen.
 
Ich bin ein Kind der späten 70iger und Achziger. Von meinen muiskalischen Idolen sterben langsam immer mehr, umso mehr freut es michg, dass die Musik wieder belebt wird und wir nicht im Hipp Hopp Tralla Wahnsinn geendet sind, sondern immer noch alles Rock`n Roll ist.
 
ich habe als Jugendlicher immer davon geträumt, Musiker, damals eher Rockstar zu werden. Langsam sollte ich mich damit abfinden, dass das wohl eher eng wird und ich das nicht mehr ganz schaffe, :-)
In meiner Jugend haben wir eine Band gehabt und ich habe Schlagzeug gespielt, allerdings war das wohl eher ein planloses Quälen der Instrument, da von uns keiner wirklich Ahnung hatte. Hat aber Spaß gemacht.
 
Jetzt, viele Jahre später ist immer noch alles Rock`n Roll, wohl eher aber , wie es Willy Michl sagen würde, Ois is blues. Ich habe eine große Familie, wir haben ein Haus gebaut, ich rock nicht die Bühne, aber mein Berufsleben ist auch sehr aktionreich. Da meine Kinder aus dem Gröbsten raus sind und ich endlich Platz im neuen Haus habe, kam mir die Idee wieder Musik zu machen. Wie es der Zufall wollte, schenkten mir Freunde zum Geburtstag ein gebrauchtes E-Drumset, das eines der Kinder im Freundeskreis nicht mehr benötigte. Ich war gleich voll begeistert, obwohl das Drumset irgendwann mal den Preis des "most fucked Drumsets" gewonnen haben muss. Aber, wenn es Künstler mit Fendergitarren gibt, die diesen Titel haben, warum nicht auch ein Schlagzeug.
Also, das Ding hergerichtet und hingesetzt. Ok, es macht Bumm/Tschak, das soll für den Anfang reichen. Ich habe ein bisschen rumprobiert, schnell wurde mir aber klar, das geht so nicht. Da ich nicht mehr der Jüngste bin, brauche ich jemanden, der mich bei der Hand nimmt und einen der die Geduld hat einem sturren Esel das laufen zu lernen. Tja, im Alter wird manches schwerer.
 
Als erstes dachte ich an eine Musikschule oder Schlagzeuglehrer, das fiel aber schnell wieder aus, da die Preise über meinen Vorstellungen lagen. Gott sei dank gibt es ja Dr. Google, der brachte mich dann auf die Idee zu einer Onlineschlagzeugschule. Nach mehreren kläglichen Versuchen mit zahllosen youtube Videos war ich bald der Meinung ich sei auf dem falschen Weg, so geht das nicht.
 
Und wie der Zufall es will, stoße ich auf die Seite der Drumfreaks. Ich habe diese Seite eigentlich nur geöffnet, weil ich gelesen habe, dass die in Münsing, also bei mir in der Nähe , sitzen.
Seite durchgelesen........ hmmm ....hört sich ja auf jeden fall mal nicht spießig an, Testmonat gratis ohne weitere Verpflichtungen...... hmmm, lass mal anmelden. Dann hab ich die Preisstaffelungen gesehen und war begeistert, das hört sich doch sehr fair an. Ich war zwar sekeptisch, weil man im großen weiteren Netz eher selten auf Unternehmen trifft, die offen und faire Angebote machen, aber was solls, der Testmonat ist ja kostenlos, wird schon passen.
 
Und schon kamen die ersten Mails. Lustige Typen, der mit dem lichten Haar scheint wirklich Rock`n Roller zu sein. Der glaube ich meint was er sagtt, schnell stellte sich heraus, das hier das Schlagzeugspielen in einer Art erklärt wird, die voll auf meiner Welle liegt und ich auch verstehe, was der nette Onkel hinter dem Schlagzeug von mir will. Und schon fing es an Spaß zumachen. Ich hab mir dann noch schnell ein Notenbuch mit play alongs bestellt und der Spaß hatte Einzug in meinem Übungsraum.
 
Heute bin ich begeistert dabei, und merke, wenn auch nur kleine Fortschritte. Ich hab mich für den Goldlevel angemeldet, weil ich nicht alle paar Tage ein neues Video abarbeiten kann. Was soll ich sagen, ich bin begeistert. Jetzt, nach 6 Wochen gehe ich schon imaginär mit Oasis auf Tour. :-) Ich habe einen Playalong von Supersonic und der macht mir unheimlich Spaß, weil ich nun auch langsam anfange in dem Stück auszuprobieren.
 
Der Basickurs ist meines Erachtens sensationel. Ich bekomme alles exakt erklärt und das Beste, Michael verliert nie die Geduld, egal, wie oft ich zurückspüle, er erklärt es mir immer wieder, ohne genervt zu sein. geiler Typ. :-)
 
Rein Interessehalber habe ich auch den Testmonat des Clubs angefangen, das wird sicherlich eine Alternative für später.
 
Sorry Jungs, dass ihr von mir kein Video bekommt wie ich das Roland quäle, soweit sind Roland und ich noch nicht.
 
Auf diesem Weg einfach mal danke für euere tolle Arbeit, haut rein und weiter so.
 
Keep on rockin
 
Marcus aus Oberhaching

Reply to Thread