1
Fragen zum Speed Training Nr.1
Question asked by Lars Gerding - April 28, 2018 at 7:57 PM
Answered
Hey Drumfreaks,
ich hab im Double Bass Ninja Kurs schon etwas vorgearbeitet.
Jetzt bin ich beim Speed Training Nr.1 aber kann nix unters Video schreiben, weil ich das noch nicht freigeschaltet hab. Also stell ich meine vier Fragen einfach hier:
 
Ab Tempo 150bpm wirds schon ganz schön anstrengend die Sechzehntel zu spielen. Ist das normal oder ist meine Technik falsch?
 
Welches Tempo muss ich erreichen? Soll ich erst zur nächsten Übung übergehen wenn ich die 180bpm erreicht habe? Muss ich das Tempo 180bpm hier schon lange durchhalten oder nur die 4 Takte?
 
Ich kann ein Tempo wie 200bpm zumindest mit rechts so aus dem Fussgelenk spielen kann, dass es nicht anstrengend wird. Den Übergang vom Tempo 140 bis 200 kann man dann wahrscheinlich nicht ganz so locker spielen oder?
 
Ich freu mich auf hilfreiche Antworten, vielleicht ja auch von Michael himself? :)

1 Reply

Reply to Thread
1
Michael Christoph Replied
April 29, 2018 at 8:51 AM
Employee Post
Hi Lars,
ein paar Deiner Fragen werden sicher im Trainings-Video beantwortet aber Du bist ja kaum zu bremsen! ;-)
 
Tempo 150 bis 180 ist besonders anstrengend, da hier noch viel mit Muskelkraft gearbeitet wird. Du musst Dir unbedingt etwas Zeit geben und immer wieder auch langsame Tempi spielen, damit Du nicht verkrampfst.
 
Trainiere täglich mit einem Tag Pause alle 2 Tage wenn Du auf Speed übst. Dies ist wichtig, damit sich die Muskeln wieder regenerieren können. Achte darauf, während Du spielst trotzdem locker zu bleiben. Dies kannst Du erreichen, indem Du während einer Strecke von fließenden schnellen 16teln die Dynamik verringerst und wieder erhöhst. Also leiser werden und lauter spielen ohne abzusetzen. So bekommst Du ein ganz gutes Gefühl für Verkrampfungen und wie Du diese schnell lösen kannst.
 
Zu Deiner nächsten Frage...
 
Im Prinzip sprichst Du hier etwas an, das man so oder so ähnlich für alle Themen in allen Kurse festschreiben könnte.
 
"Soll ich erst ein Thema beherrschen, bevor ich weitergehe?"
 
Ja, unbedingt aber mit Einschränkungen:
 
1. Es bringt Dir gar nichts, wenn Du an eine Aufgabe zu verkrampft herangehst. Versuche auch immer zur Auflockerung ein anderes Thema zu wiederholen oder sogar etwas neues anzufangen. Neue Themen sollten aber nicht unbedingt so aufwändig sein, wie das Training, an dem Du gerade festhängst.Generell gilt: Übe immer parallel mehrere Themen.
 
2. Die Geschwindigkeitsangaben, die Du erreichen sollst, sind dabei zwar nur Richtwerte, Du solltest diese Grenzwerte aber nicht zu weit unterschreiten. 5 BPM weniger sind in einem Tempobereich bis 180 kein großes Thema und darüber vernachlässigbar. 
 
3.. Gehst Du zu schnell weiter in ein anderes Level, kann es sein, dass dieses Dich überfordert. Die Folge ist Frust und den können wir gar nicht gebrauchen. Soll ja Spaß machen. ;-) Achte darauf, lieber ältere Themen zu wiederholen.
 
4. Alle Themen bauen didaktisch aufeinander auf. Deine Muskeln, Sehnen und Dein Geist werden nach und nach auf Höchstleistung gebracht, also ist ein absolutes NO GO, etwas im Kurs wegzulassen weil es Dir gerade zu schwer oder mühselig erscheint und zu hoffen, dass ein neues Thema leichter wird. Nimm Dir lieber etwas mehr Zeit.
 
5. Den Fill nur einmal zu schaffen oder eine Geschwindigkeit 4 Takte lang durchzuhalten berechtig nicht zu sagen: "Ich kann das" ;-) Du solltest schon etwas mehr Durchhaltevermögen haben, damit Du Dich darauf verlassen kannst, auch in einer Live-Situation Deine Grooves und Fills zuverlässig abliefern zu können.
 
 
Viele Grüße, Michael
 
 
 
 
 
 
--
Michael Christoph, info [at] drumfreaks [dot] de

Reply to Thread